Berufsbildungspreis

Den Hauptpreis des Berufsbildungspreises für das Jahr 2014, gegründet von der Deutsch-Ungarischen Industrie-und Handelskammer (DUIHK) hat die Bewerbung namens „ELEMÉR-Projekt” (Engagement - Kooperation – Wertschöpfung) des Süd-Ungarischen Maschinenklasters in der Kategorie Kooperation gewonnen.

Aufgrund der Entscheidung einer Fachjury wurde der Preis in drei Kategorien von DUIHK zugesprochen: "Motivation", "Kooperation", "Innovation".


Bei der Preisübergabe haben Präsident von DUIHK Dale A. Martin, Präsident von MKIK (Ungarische Industrie-und Handelskammer) dr. László Parragh, und Ungarns Wirtschaftsminister Mihály Varga in ihrer Rede die bezeichnende Wichtigkeit und Reform der Entwicklung der Fachbildung als einer der wichtigsten Stützpfeiler der ungarischen Wirtschaft gleicherweise betont, indem, dass die Personen des Wirtschaftslebens in dieser Frage mindestens eine genauso große Verantwortung tragen, wie die Regierung.

Gépszer GmbH hat sich der aktiven Teilnahme an den Aufgaben der Fachbildung langfristig verpflichtet.

Präsident des Süd-Ungarischen Maschinenklasters und Geschäftsführender Direktor der Gépszer GmbH Dr. István Hüse äußerte sich bei der Preisübernahme, er hielte es für symbolisch, dass der Klaster in der Kategorie Kooperation gewonnen habe, da der Klaster in sich selbst eine Kooperation sei. Er sagte, die Kooperation ermöglichte die mit dem Preis anerkannte Leistung, da die Klastermitglieder selbst nicht imstande seien, das zu erreichen.

Gépszer GmbH hält die organisierte Kooperation der Personen des Wirtschaftslebens - innerhalb dessen den Sektor der kleinen und mittleren Unternehmen - besonders wichtig, weil dadurch die Effektivität verbessert, die Wettbewerbsfähigkeit erhöht werden kann.

Wir gratulieren dem Süd-Ungarischen Maschinenklaster und bedanken uns für die erfolgreiche Arbeit bei den Mitarbeitern, die an der Bewerbung gearbeitet haben.